Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Siemens Muenchen Perlach

© Rufus46 / CC BY-SA 3.0

22.10.2014

"Vision 2020" Siemens will ab 2018 schneller als Konkurrenz wachsen

Wachstumsziele seien so angelegt.

München – Europas größter Industriekonzern Siemens will ab 2018 schneller wachsen als seine Konkurrenz. „Die Wachstumsziele der `Vision 2020` sind so angelegt, dass wir ab 2018 schneller als die Wettbewerber wachsen können“, sagte Joe Kaeser dem „Manager Magazin“.

Dass sich die positive Wirkung des im Mai 2014 verkündeten Unternehmenskonzepts „Vision 2020“ so lange hinzieht, begründete Kaeser mit den langen Innovationszyklen bei Siemens.

Bei vielen Produkten wie Gas- und Windturbinen, Umrichterstationen und Zügen dauert die Entwicklung neuer Produktgenerationen viele Jahre.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vision-2020-siemens-will-ab-2018-schneller-als-konkurrenz-wachsen-74003.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen