Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.09.2009

Vietnam 16 Personen wegen hundertfachen Kinderhandels angeklagt

Ho-Chi-Minh-Stadt – Im Norden Vietnams sind heute 16 Personen wegen des hundertfachen Handels mit Kindern angeklagt worden. Wie ein Gerichtssprecher sagte, werden zwei Direktoren von sozialen Einrichtungen sowie mehrere Krankenschwestern und Ärzte beschuldigt, zwischen 2005 und 2008 mehr als 250 Kinder für ausländische Adoptionen verkauft zu haben. Die Kinder sollen vor allem von unverheirateten Frauen und armen Familien stammen. Es ist jedoch noch nicht bekannt, in welche Länder die Kinder von dem Menschenhändlerring verkauft worden. Nach Angaben einer vietnamesischen Tageszeitung sollen die Käufer zwischen 275 und 550 US-Dollar bezahlt haben. Den Angeklagten droht bei Verurteilung eine Haftstraße von fünf bis zehn Jahren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vietnam-16-personen-wegen-hundertfachen-kinderhandels-angeklagt-1803.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen