Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.05.2010

Vierter Teil der “Fluch der Karibik”-Reihe soll in 3D erscheinen

Los Angeles – Der vierte Teil der erfolgreichen Film-Reihe „Fluch der Karibik“ soll offenbar im 3D-Format in die Kinos kommen. Wie das US-Magazin „Variety“ berichtet, wolle die Produktionsfirma Disney den Film direkt im dreidimensionalen Format drehen, anstatt ihn nach Abschluss der Dreharbeiten umzuwandeln. Der vierte Teil der Geschichte um den Piraten Jack Sparrow, gespielt von Johnny Depp, soll im Mai 2011 in den USA ins Kino kommen. Untertitel des Streifens ist im Original „On Stranger Tides“, im Deutschen etwa „Auf fremden Gezeiten“. Seinen jüngsten Kinofilm, „Prince of Persia“, hatte Disney noch im zweidimensionalen Format gedreht und nicht nachträglich in 3D umgewandelt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vierter-teil-der-fluch-der-karibik-reihe-soll-in-3d-erscheinen-10531.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen