Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Vier große Paketdienste kündigen steigende Preise an

© Deutsche Post DHL

20.06.2011

Paketdienst Vier große Paketdienste kündigen steigende Preise an

Berlin – Die vier größten Paketdienste Deutschlands, DPD, GLS, Hermes und die Posttochter DHL, haben höhere Preise für Paketporto angekündigt. DPD-Chef Arnold Schroven, Hermes-Chef Hanjo Schneider, GLS-Chef Rico Back und DHL-Deutschlandchef Andrej Busch waren sich im Gespräch mit der Tageszeitung „Die Welt“ einig: Ihrer Meinung nach werden die Ausgaben für den Paketversand in den kommenden Jahren steigen, sowohl für Firmen- als auch Privatkunden.

Konkret bedeutet das im Fall von GLS, dass sich Kunden auf Preissteigerungen von drei bis fünf Prozent einrichten müssen. Bei der Posttochter DHL sollen die Paketpreise für Privatkunden in den Filialen in diesem Jahr zwar unverändert bleiben. Anders ist das aber bei Geschäftskunden: Dort schließt DHL individuelle Verträge ab, die regelmäßig angepasst werden.

Auch DPD-Chef Schroven kündigte an, die gestiegenen Transport- und Energiekosten über Preiserhöhungen weiter geben zu wollen. „Die Preise werden weiter steigen. Ausgelöst wird dies durch höhere Logistik-Kosten, und die wiederum werden bei uns von Umweltauflagen getrieben“, so Hermes-Chef Schneider.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vier-grosse-paketdienste-kuendigen-steigende-preise-an-22100.html

Weitere Nachrichten

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

EuroCombi LKW 2008 IAA Lastwagen

© selbst IAA / gemeinfrei

Anschlag in Berlin Logistikverband fordert mehr Polizeipräsenz auf Rastplätzen

Nach dem Anschlag mit einem entführten Lastwagen auf den Berliner Weihnachtsmarkt hat der Logistikverband BGL mehr Polizeischutz für Lkw auf Rastplätzen ...

Weitere Schlagzeilen