Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Video über Rücktritt von Vize-Minister aufgetaucht

© AP, dapd

08.03.2012

Syrien Video über Rücktritt von Vize-Minister aufgetaucht

Keine offizielle Reaktion aus Damaskus.

Beirut – Einem Online-Video zufolge hat der stellvertretende syrische Ölminister seinen Rücktritt erklärt und sich der Opposition gegen Präsident Baschar Assad angeschlossen. In dem am Donnerstag auf Youtube veröffentlichten Video stellt sich ein Mann in einem Anzug als Abdo Husameddine vor und erklärt, er sei der Vize-Ölminister Syriens.

Er liest einen Text von einem Blatt ab und erklärt, er laufe wegen des gewaltsamen Vorgehens der Assad-Regierung gegen die Protestbewegung zur Opposition über. Falls sich die Informationen bestätigen, wäre es der ranghöchste Rücktritt in Syrien seit Beginn des Volksaufstands vor einem Jahr. Die Regierung in Damaskus äußerte sich zunächst nicht zu dem Video.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/video-ueber-ruecktritt-von-vize-minister-aufgetaucht-44660.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen