Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

20.06.2015

Video-Podcast Merkel freut sich auf Besuch von Elizabeth II.

Die Beziehungen seien heute sehr freundschaftlich.

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) freut sich nach eigener Aussage sehr auf den Besuch von Königin Elizabeth II., die in der kommenden Woche nach Deutschland reist. Sie sei eine Zeitzeugin für die Entwicklung der Beziehungen zwischen Deutschland und Großbritannien, so Merkel in ihrem neuen Video-Podcast.

Die Beziehungen seien heute sehr freundschaftlich, hätten sich aber in den Jahrzehnten der Existenz der Bundesrepublik Deutschland „natürlich auch erst entwickelt“.

Merkel unterstrich zudem erneut ihren Wunsch, dass Großbritannien in der Europäischen Union bleibe. Letztlich sei es die Entscheidung der Menschen in Großbritannien, der niemand vorgreifen könne. Aber man werde natürlich darüber diskutieren, welche Vorstellungen die britische Regierung habe, damit das geplante Referendum zu einem Erfolg geführt werden könne, so die Kanzlerin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/video-podcast-merkel-freut-sich-auf-besuch-von-elizabeth-ii-85061.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen