Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

26.12.2011

1. Bundesliga VfL Wolfsburg an serbischem Abwehrspieler interessiert

Wolfsburg – Bundesligist VfL Wolfsburg ist einem Medienbericht zufolge an einer Verpflichtung des serbischen Abwehrspielers Aleksandar Lukovic interessiert. Wie die „Bild“-Zeitung schreibt, seien als Ablösesumme für den 29-jährigen Innenverteidiger des russischen Klubs Zenit St. Petersburg drei Millionen Euro im Gespräch.

Lukovic spielt seit 2010 bei Zenit und hat für die serbische Nationalmannschaft bislang 19 Länderspiele absolviert. „Ein sehr guter Spieler mit einwandfreiem Charakter. Er kann Wolfsburg helfen“, sagte Wolfsburgs Ex-Spielmacher Zvjezdan Misimovic, der Lukovic aus der russischen Liga kennt.

„Wölfe“-Trainer Felix Magath hatte bereits angekündigt, dass Team in der Winterpause durch Zukäufe verstärken zu wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vfl-wolfsburg-an-serbischem-abwehrspieler-interessiert-32267.html

Weitere Nachrichten

Fußball liegt vor Freistoßspray

© über dts Nachrichtenagentur

Europa-League Manchester United gewinnt Finale

Manchester United hat das Finale der Europa League am Mittwochabend mit 2:0 gegen Ajax Amsterdam gewonnen. Paul Pogba brachte Manchester in der 18. Minute ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

2. Bundesliga Janßen löst Lienen als Cheftrainer beim FC St. Pauli ab

Olaf Janßen löst Ewald Lienen als Cheftrainer des Zweitligisten FC St. Pauli ab. "Lienen ist ab sofort Technischer Direktor bei den Braun-Weißen", teilte ...

Bus von Borussia Dortmund

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag auf BVB-Bus Schmelzer leidet noch immer unter Nachwirkungen

Borussia Dortmunds Kapitän Marcel Schmelzer leidet noch immer unter den Nachwirkungen des Bombenanschlags auf den Mannschaftsbus. "Ich kann immer noch ...

Weitere Schlagzeilen