Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Michael Vesper

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

16.08.2016

DOSB Vesper dämpft Hoffnungen auf Olympische Spiele in NRW

„Wir sprechen, wenn überhaupt, von den Sommerspielen von 2028.“

Köln – Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) plant momentan keine Bewerbung für die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele. Das sagte DOSB-Chef Michael Vesper dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstagsausgabe).

Nach den gescheiterten Referenden für die Winterspiele 2022 in München und die Sommerspiele 2024 in Hamburg sei dies auch nicht erforderlich. „Wir sprechen, wenn überhaupt, von den Sommerspielen von 2028.“ Ein möglicher Bewerbungsprozess könne frühestens neun Jahre vor diesem Termin beginnen.

In Nordrhein-Westfalen gibt es Bestrebungen für eine Olympia-Bewerbung 2028: NRW-Sportministerin Christina Kampmann (SPD), die am Montag zu einer schon länger geplanten Brasilien-Reise aufgebrochen ist, will in Rio mit der Spitze des DOSB über das Thema sprechen.

FDP-Chef Christian Lindner sagte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Olympia an Rhein und Ruhr wäre ein großartiges Sportereignis und vor allem ein positives Signal für unsere Sportler.“ Mit einer Bewerbung könne NRW „Mut zur Zukunft und Gestaltungswillen demonstrieren“, meint der Liberale.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hatte zuvor in einem Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ Zustimmung für eine Bewerbung signalisiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vesper-daempft-hoffnungen-auf-olympische-spiele-in-nrw-94858.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Rad-Rennfahrer mit Fahrradhelm

© über dts Nachrichtenagentur

Radsport Tour-Direktor Prudhomme sieht „wirklichen Wandel“

Für den Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme, ist der Radsport der Gegenwart "keine perfekte Welt". "Aber: Es gibt einen wirklichen Wandel im ...

Weitere Schlagzeilen