Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

14.04.2010

Verteidigungsminister will in Afghanistan aufrüsten

Kabul – Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat angekündigt, weitere Waffen nach Afghanistan zu schicken. Zusätzlich zu zwei Panzerhaubitzen sollen die Bundeswehr-Truppen in Kundus TOW-Panzerabwehrraketen und Schützenpanzer vom Typ Marder bekommen, teilte der Minister bei einem Besuch im nordafghanischen Masar-i-Scharif mit.

„Das sind Grundvoraussetzungen, die geschaffen werden, um dem Auftrag dort auch gerecht zu werden“, sagte zu Guttenberg. Den Einsatz von Leopard-2-Panzern lehnte der Verteidigungsminister allerdings ab, da die schweren Fahrzeuge die Brücken in der Region zum einstürzen bringen würden und somit für den Einsatz im Kundus nicht geeignet wären. Die Entscheidung zur weiteren Aufrüstung kommt anderthalb Wochen nach dem Tod von drei deutschen Soldaten, die am Karfreitag bei Kämpfen mit den Taliban ums Leben kamen. Dadurch entbrannte eine Debatte über mangelhafte Ausrüstung der Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verteidigungsminister-will-in-afghanistan-aufruesten-9724.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen