Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verstärkt ehemalige Zeitsoldaten angeworben

© dapd

22.02.2012

Deutsche Bahn Verstärkt ehemalige Zeitsoldaten angeworben

Die Zeitsoldaten erhielten eine berufliche Perspektive und die Bahn qualifizierte Fachkräfte.

Bielefeld – Die Deutsche Bahn will offene Stellen verstärkt mit ehemaligen Zeitsoldaten besetzen. Dazu wolle das Unternehmen ihre Kooperation mit Baden-Württemberg und Bayern auf alle Bundesländer ausweiten, sagte eine Bahnsprecherin dem Bielefelder „Westfalen-Blatt“ (Donnerstagausgabe). In beiden Ländern seien bislang 36 Arbeitsverträge mit früheren Zeitsoldaten geschlossen worden. Das Unternehmen wolle jährlich bis zu 7.000 Mitarbeiter einstellen oder ausbilden.

Bei diesem Konzept arbeiteten die DB Netz AG und das Berufsförderungswerk der Bundeswehr (BFD) zusammen. Das BFD hilft ausscheidenden Soldaten bei der Rückkehr ins zivile Berufsleben. Die Zeitsoldaten erhielten eine berufliche Perspektive und die Bahn qualifizierte Fachkräfte. Im Zuge der Bundeswehrreform wollen sich die Streitkräfte bis 2017 von mehr als 6.200 Zeitsoldaten trennen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verstaerkt-ehemalige-zeitsoldaten-angeworben-41677.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen