Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.08.2010

Versicherungskonzern Freitag der 13. ist kein Unglückstag

Bonn – Auch an einem Freitag dem 13. geschehen entgegen allen Erwartungen offenbar nicht mehr Unfälle als sonst. Der Versicherungskonzern Zurich Gruppe Deutschland stellte fest, dass an den drei Freitagen des Jahres 2009, die auf den 13. fielen, im Durchschnitt 2.100 Versicherungsfälle gemeldet wurden. An anderen Freitagen seien es sogar durchschnittlich 2.200 Meldungen.

„Bei einer Auswertung seit dem Jahr 2009 konnten wir feststellen, dass sich trotz Selbstprophezeiung nicht mehr Schäden ereignen, als an jedem anderen Freitag auch“, erklärte Schadensexperte Rüdiger Hackhausen. Auch die Zahl 13 an sich bringe laut dem Versicherungsunternehmen kein Unglück. An allen 13. eines Monats seien im Durchschnitt lediglich 1.300 Schadensmeldungen gezählt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/versicherungskonzern-freitag-der-13-ist-kein-unglueckstag-12933.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen