Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Allianz-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

06.08.2015

Allianz Versicherungskonzern verkleinert Vorstand

Manuel Bauer wird sein Mandat zum 31. August 2015 niederlegen.

München – Die Allianz verkleinert ihren Vorstand. Manuel Bauer, bislang für das Ressort „Insurance Growth Markets“ verantwortlich, wird sein ursprünglich bis Jahresende laufendes Mandat im gegenseitigen Einvernehmen zum 31. August 2015 niederlegen, teilte der Versicherungskonzern mit.

Sein Verantwortungsbereich wird zum 1. September 2015 auf andere Vorstandsmitglieder verteilt. Sergio Balbinot wird künftig den Bereich Naher Osten, Nordafrika und Indien verantworten. Axel Theis übernimmt die Zuständigkeit für Australien. Mittel- und Osteuropa verantwortet künftig Werner Zedelius und Maximilian Zimmerer die Region Asien. Gleichzeitig übernimmt Oliver Bäte, Vorsitzender des Vorstands der Allianz SE, die Zuständigkeit für die gruppenweite HR-Funktion.

Der Aufsichtsrat segnete die Änderungen am Donnerstag ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/versicherungskonzern-allianz-verkleinert-vorstand-86999.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen