newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Welche benötige ich wirklich?
© pr

Versicherungen Welche benötige ich wirklich?

Welche Versicherung ist sinnvoll und wichtig?

Rot am See – Sowohl beruflich als auch privat ist es wichtig, einige spezielle Absicherungen abzuschließen. Es stellt sich aber durchaus eine berechtigte Frage danach, welche Versicherung sinnvoll und wichtig ist und welche man als nicht zwingend erforderlich in die Warteschleife stellen kann. Beruflich von Interesse sind dabei selbstverständlich solche Bereiche wie eine Betriebshaftpflichtversicherung und eine Vermögensschadenhaftpflicht. Diese können je nach den eigenen Berufsschwerpunkten abgestimmt werden. Damit ist der Selbständige bzgl. entsprechender Verhaltensweisen abgesichert.

Autoversicherung, Altersvorsorge

Wichtig ist beispielsweise auch eine KfZ-Versicherung. Diese kann als reine Haftpflicht, per Teilkasko oder Vollkasko abgeschlossen werden. Eine Autoversicherung ist dabei sowohl im Beruf als auch privat sinnvoll und notwendig.

Mit Absicherungen für das Alter kann man dagegen nicht nur eine Absicherung schaffen, sondern zudem noch Steuern sparen. Denn gerade Altersvorsorge wird nach wie vor steuerlich begünstigt. Allerdings sollte man sich davor erkundigen, ob die eigene Lebensversicherung, Riester- oder Rührup-Police auch tatsächlich zu den geförderten Produkten zählt.

Unfall, Haftpflicht, Rechtsschutz

Weitere Produkte könnten eine Unfallversicherung, eine private Haftpflichtversicherung, eine Berufsunfähigkeit oder eine Rechtschutzversicherung sein. Idealerweise kann man sich durch eine Finanzanalyse über verschiedene Möglichkeiten und Angebote informieren.

Eine Versicherung kann für vielerlei Bereiche mehr als sinnvoll sein und bietet den Betroffenen eine effektive und sinnvolle Absicherung ihrer Situation im Beruf und in der Freizeit. D.h. eine mögliche Berufsunfähigkeit kann dadurch zumindest finanziell erleichtert werden, dass man sich gegen diese Gefahr absichert. Auch kann man auf diese Weise erreichen, dass man beispielsweise im Bereich der Krankenvorsorge die Kosten so niedrig hat, wie irgendwie möglich.

08.07.2010 © newsburger.de

Weitere Meldungen

Meidinger Halte nichts von Abkehr von Inzidenzen

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, hat sich in der Debatte um Schulöffnungen nach den Ferien dagegen ausgesprochen, die Schulen unabhängig von der Inzidenz der Region offen zu halten. ...

Kekulé „Rasen selbst verschuldet in dritte Welle“

Der Virologe Alexander Kekulé hat die Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern scharf kritisiert: "Wir rasen gerade selbst verschuldet in die dritte Welle", sagte Kekulé im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). ...

Nach Astrazeneca-Impfpause Kekulé fordert Umstieg auf „Notstrategie“

Lungenexperte Großteil der Corona-Patienten hat kaum Symptome

Coronavirus Weitere Antikörper-Studie zeigt hohe Dunkelziffer

Intensivpädagoge Klassen sollten von einem Lehrer betreut werden

Coronavirus Schülervertreter wollen Notenbonus für Prüfungen

Epidemiologe Schulen können normalen Präsenzunterricht fortführen

Coronavirus 250 Schüler und 32 Lehrer in NRW in Quarantäne

Corona-Atteste Ärzte verärgert über Lehrer wegen hoher Zahl

Ökonomin Corona wirft Nachwuchsforscherinnen zurück

Bildung VdK hält 150 Euro für Digitalausstattung von Schülern für „zu wenig“

Corona-Krise OECD-Bildungsdirektor will Sitzenbleiben generell abschaffen

Lehrerverband Halbierter Unterricht bis ins nächste Jahr hinein

Umfrage Viele Lehrer arbeiten in Coronakrise weniger

Umfrage Mehrheit für Aussetzung der Sommerferien

Lehrerverband Millionen Schüler durch Schulschließungen abgehängt

Leopoldina Bildungseinrichtungen schrittweise wieder öffnen

Bericht GEW hält „Corona-Bonus“ bei Schulnoten für denkbar

Corona-Pandemie Lehrerverband fordert freiwilliges Sitzenbleiben

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »