newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Versicherungen – Rechte, Pflichten, Tipps
© Thorben Wengert / pixelio.de

Ratgeber Versicherungen – Rechte, Pflichten, Tipps

Für nahezu jeden erdenklichen Bereich gibt es Versicherungen.

Rot am See – Ein Thema, mit dem sich jeder erwachsene Bundesbürger konfrontiert sieht, sind Versicherungen. Dies liegt unter anderem daran, dass in Deutschland manche Versicherungen Pflicht sind, wie etwa die Rentenversicherung, mit Ausnahme der Selbständigen, die nur auf freiwilliger Basis Beiträge leisten müssen. Für alle, ohne Ausnahme, gilt jedoch die Versicherungspflicht für Kraftfahrzeuge. Ohne diese kann man ein Auto nicht zulassen und bei Nichtbeachtung muss man mit massiven Strafen rechnen. Seit Kurzem ist auch die Krankenversicherung verpflichtend.

Darüber hinaus gibt es aber für nahezu jeden erdenklichen Bereich Versicherungen: Hausrat, Haftpflicht, Rechtsschutz und Rentenversicherung, um nur einige zu nennen. Gerade im Gesundheitsbereich konnten die Versicherer in den letzten Monaten enorme Zuwächse verzeichnen. Dies liegt daran, dass der Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen immer weiter herunter geschraubt wird, weshalb sich viele Versicherte zusätzlich privat absichern. Beliebt sind vor allem Zahnzusatzversicherungen, da die Kosten für Zahnbehandlungen besonders hoch sind und nahezu ein jeder früher oder später mit aufwendigen Behandlungen rechnen muss.

Da es mittlerweile sehr viele Versicherungsanbieter gibt, kann sich ein Versicherungsvergleich als sehr lohnenswert erweisen. So kann man beim Wechsel des Anbieters je nach Versicherung oft mehrere hundert Euro pro Jahr sparen. Im Internet werden auf zahlreichen Seiten kostenlose Versicherungsvergleiche angeboten, die eine erste Orientierung über die Angebote geben.

Ehe man sich jedoch für einen Versicherer entscheidet, sollte man sich einige detaillierte Angebote einholen, denn der Leistungsumfang variiert oftmals in hohem Maße und schließlich sollte das Preis-Leistungs-Verhältnis so optimal wie möglich ausfallen. Ein ausführlicher Vergleich sollte vor allem bei Versicherungen erfolgen, die eine lange Laufzeit haben und bei denen man von einer langen Mitgliedschaft profitiert.

17.05.2010 © newsburger.de

Weitere Meldungen

Bauwirtschaft Tarifverhandlungen werden vertagt

Die Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen für die rund 890.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe wurden vertagt. In der rund 10stündigen Verhandlung ist es unter anderem gelungen, sich auf einen Fahrplan für die weiteren Verhandlungen zu verständigen. ...

Bundesagentur für Arbeit Entgelte im Jahr 2020 nur leicht gestiegen

Das Medianentgelt aller sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten lag im vergangenen Jahr bei 3.427 Euro. Gegenüber dem Jahr 2019 sind die Löhne und Gehälter damit um 26 Euro gestiegen, dem geringsten Anstieg seit dem Jahr 2009. Damals stiegen die Entgelte ...

Thomas-Cook-Pleite Staat kommt billiger davon als gedacht

Bauernprotest droht Abschlussbericht erzürnt Landwirte

ZDK Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2035 ist der falsche Weg

Studie Mehrheit der Deutschen will früher in Rente

Umfrage Öffentliche Hand zahlt immer mehr Strafzinsen

E-Fahrzeuge ZDK begrüßt Verlängerung der Innovationsprämie

Neue Berufskrankheiten Lungenkrebs und Hüftgelenksarthrose

DGB Aussagen zu Rentensteigerungen „Märchen“

DB Cargo-Chefin Nikutta China-Geschäft boomt wie nie

Debatte über höheres Renteneintrittsalter Jeder Fünfte stirbt vor Erreichen des 69. Lebensjahres

Willkommen im Club! Die Zusatzangebote der großen Online-Shops

Gewerkschaft Deutscher Lokführer GDL-Chef Weselsky für Personalabbau bei der Bahn

Hartges „Das ist kein Öffnungs-, sondern ein Schließungsplan“

Nachtzug-Geschäft Deutsche Bahn kauft keine neuen Schlafwagen

Autoexperte Das Apple-Auto wird es nicht geben

BA-Chef Scheele Kurzarbeit wird Bundesagentur noch bis Ende 2022 belasten

Corona-Pandemie Krankenhausärzte warnen vor Kliniksterben

Aktien - ETFs & Co Wo ist das Geld aktuell am besten angelegt?

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »