Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

24.02.2011

Versicherung: Meisten Arbeits- und Wegeunfälle passieren früh am Tag

Hamburg – Der Arbeitstag ist morgens um sieben Uhr am gefährlichsten. Zu dieser frühen Stunde ereignen sich die meisten Arbeits- und Wegeunfälle, meldet die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Die Spitze der Unfallmeldungen morgens zwischen sieben und acht Uhr gehe demnach eindeutig auf das Konto des Arbeitswegs. Zwei Drittel der rund 10.500 bei der BGW eingegangenen Unfallmeldungen zu dieser Zeitspanne waren im Jahr 2010 Wegeunfälle.

Die zweite Unfall-Spitze zwischen zehn und elf Uhr (über 8.800 Unfälle) betrifft zu 90 Prozent Arbeitsunfälle, die in dieser Stunde ihren Tages-Höhepunkt erreichen. Der stetige Rückgang der Unfallzahlen am Nachmittag liege wiederum daran, dass ab mittags viele Teilzeitkräfte nicht mehr im Einsatz sind.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/versicherung-meisten-arbeits-und-wegeunfaelle-passieren-frueh-am-tag-20205.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Gröhe Patienten wegen Narkosemittel-Engpass nicht gefährdet

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat klargestellt, dass Patienten durch den aktuellen Lieferengpass bei einem häufig angewendeten ...

Michelle Yvonne Hunziker 2006

© John Jason Junior / gemeinfrei

Michelle Hunziker „Manchmal muss ich meiner Tochter sagen, wo es langgeht“

Michelle Hunziker feierte kürzlich ihren 40. Geburtstag, ihre große Tochter Aurora wird dieses Jahr 21: perfekte Voraussetzungen für Mutter und Tochter, ...

Atom Kernkraftwerk Doel

© LimoWreck / CC BY-SA 3.0

Atommeiler Deutlich mehr Terror-Voralarme in Deutschland als bisher bekannt

Nach Angaben des Bundesumweltministeriums hat es in den vergangenen Jahren deutlich mehr Terror-Voralarme für die deutschen Kernkraftwerke gegeben als ...

Weitere Schlagzeilen