Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Twitter-Nutzer an einem Computer

© dts Nachrichtenagentur

09.11.2012

Twitter Versehentlich tausende Passwörter zurückgesetzt

Falsche routinemäßige Sicherheitsmaßnahmen.

San Francisco – Der Kurznachrichtendienst Twitter hat versehentlich tausende Passwörter seiner Nutzer zurückgesetzt. Am gestrigen Donnerstag hatten zahlreiche Twitter-Nutzer eine E-Mail bekommen, laut der ihr Profil bei dem Kurznachrichtendienst gehackt und ihr Passwort deshalb vorsorglich zurückgesetzt worden sei.

Tatsächlich hatte das Unternehmen einige Accounts im Blick, die offenbar kompromittiert wurden. Allerdings habe Twitter im Rahmen der routinemäßigen Sicherheitsmaßnahmen auch die Passwörter von „einer Vielzahl“ von Nutzern zurückgesetzt, die von einem Hacker-Angriff gar nicht betroffen waren, wie das Unternehmen mitteilte.

Wie viele Profile von der unfreiwilligen Passwort-Zurücksetzung betroffen waren, ließ der Kurznachrichtendienst offen, „BBC News“ sprach von tausenden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/versehentlich-tausende-passwoerter-zurueckgesetzt-57096.html

Weitere Nachrichten

Internet Security Suite 2010

© Steve Byland, 123RF.com

Browser-Erweiterungen Sensible Daten auch zahlreicher Bundespolitiker ausgespäht

Unter den detaillierten Daten von drei Millionen deutschen Internet-Nutzern, die das NDR Magazin "Panorama" (Sendung: Donnerstag, 3. November, 21.45 Uhr im ...

Amazon Versandhaus Leipzig

© Medien-gbr / CC BY-SA 3.0

Datenschutz Voßhoff warnt vor Amazon Echo

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, rät bei der Nutzung intelligenter Sprachassistenten wie Amazon Echo zur Vorsicht. Geräte, wie das ...

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

Weitere Schlagzeilen