Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Veröffentlichung von Wulffs Mailbox-Nachricht kommt

© Martina Nolte

05.01.2012

Wulff Veröffentlichung von Wulffs Mailbox-Nachricht kommt

Berlin – Der Chefredakteur des Deutschlandfunks, Stephan Detjen, ist sich sicher, dass die „Bild“-Zeitung das Transkript der Mailbox-Nachricht von Bundespräsident Christian Wulff veröffentlichen wird.

„Das wird sicherlich geschehen“, sagte Detjen im Deutschlandfunk. „Und das wird natürlich noch mal schwierig, wenn da jetzt ein möglicherweise höchst peinlicher Anruf des Bundespräsidenten als Text oder möglicherweise sogar als Audio, als hörbares Dokument in Erscheinung tritt.“ Es sei tatsächlich ein massiver Versuch gewesen, die Berichterstattung der Zeitung zu beeinflussen.

Wulff habe sich während des Interviews in die Rolle gesetzt, dass es nur um die Bitte um einen Aufschub gegangen sei. „Insgesamt war das so eine Art Verkleinerungs- und Verkleinbürgerlichungs-Strategie dieser ganzen Vorgänge, die Christian Wulff da verfolgt hat“, kritisierte Detjen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/veroeffentlichung-von-wulffs-mailbox-nachricht-kommt-32974.html

Weitere Nachrichten

Ankara Türkei

© Charismaniac / CC BY-SA 3.0

Linke Bundesregierung muss türkische Opposition unterstützen

Die LINKE-Politikerin Evrim Sommer hat die Bundesregierung zu einem anderen Umgang mit der Türkei aufgefordert. "Es ist an der Zeit, einen ...

Jens Spahn CDU

© Stephan Baumann / CC BY-SA 3.0

CDU Spahn fordert niedrigere Mehrwertsteuer

Jens Spahn, parlamentarischer Staatsekretär im Bundesfinanzministerium, hat eine umfassende Reform des deutschen Mehrwertsteuersystems vorgeschlagen. ...

Alexander Gauland AfD

© blu-news.org / CC BY-SA 2.0

AfD Gauland bereit zu Kompromiss bei Petrys „Zukunftsantrag“

AfD-Vize Alexander Gauland signalisiert Kompromissbereitschaft in Bezug auf den umstrittenen "Zukunftsantrag" von Parteichefin Frauke Petry. "Ich halte den ...

Weitere Schlagzeilen