Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.08.2010

Vermögen steigen bis 2014 doppelt so stark wie Löhne

Berlin – Die Bundesregierung geht für die kommenden Jahre davon aus, dass die Vermögen in Deutschland deutlich stärker steigen werden als die Löhne. Das meldet die „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf Zahlen des Bundesfinanzministeriums.

Danach sagen die Ministeriumsfachleute bis 2014 eine Zunahme der Unternehmens- und Vermögenseinkommen „um jahresdurchschnittlich 4,5 Prozent pro Jahr“ voraus. Die Rate liegt um mehr als das Zweifache über dem erwarteten Lohnanstieg der Beschäftigten, schreibt die Zeitung. Für die Arbeitnehmerentgelte wird bis 2014 demnach ein Plus von zwei Prozent im Jahr vorausgesagt.

Mit diesen Zahlen korrigiert das Ministerium seine Prognose vom vergangenen Jahr deutlich. Damals hatten die Experten bis 2013 eine Parallelentwicklung von Vermögenseinkommen und Arbeitnehmerentgelten mit einem jährlichen Anstieg um jeweils ein Prozent vorausgesagt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vermoegen-steigen-bis-2014-doppelt-so-stark-wie-loehne-13254.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen