Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.01.2010

Vermeintliche “Hexe” mit 50 Messerstichen getötet

Durban – In Südafrika ist gestern eine 81-jährige Frau mit 50 Stichwunden und aufgeschlitzter Kehle aufgefunden worden. Wie die südafrikanische Nachrichtenagentur „Sapa“ berichtet, wurde das Verbrechen in einer kleinen Ortschaft nördlich von Durban verübt. Als mutmaßlicher Täter gilt der Nachbar der Frau. Er soll ihr bereits zuvor Hexerei vorgeworfen haben, teilte die örtliche Polizei heute mit. „Es liegt nahe, dass der Nachbar sie getötet hat, nachdem er die ältere Frau beschuldigte, zwei Mitglieder seiner Familie durch Hexerei getötet zu haben“, meinte ein Sprecher der Behörden. Als die Polizei am Tatort eintraf, war der Tatverdächtige bereits geflohen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vermeintliche-hexe-mit-50-messerstichen-getoetet-5886.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen