Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

02.02.2011

Verletzte bei Krawallen zwischen Mubarak-Anhängern und Gegnern

Kairo – Auf dem Tahrir-Platz in der ägyptischen Hauptstadt Kairo ist es am Mittwoch zu Zusammenstößen zwischen Anhängern und Gegner von Präsident Husni Mubarak gekommen. Wie der US-Nachrichtensender CNN berichtet, soll es dabei auch Verletzte gegeben haben. Beide Seiten sollen mit Knüppeln gegeneinander vorgehen.

Mubarak hatte am Dienstagabend in einer TV-Ansprache angekündigt, bei der nächsten Präsidentenwahl im September nicht mehr kandidieren zu wollen. Einen sofortigen Rücktritt lehnte er jedoch ab.

Die Demonstranten, die sich am Dienstag zu Hunderttausenden auf Tahrir-Platz eingefunden hatten, reagierten mit Ablehnung auf die TV-Ansprache Mubaraks und fordern weiterhin eine sofortige Abdankung Mubaraks.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verletzte-bei-krawallen-zwischen-mubarak-anhaengern-und-gegnern-19451.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Gröhe Patienten wegen Narkosemittel-Engpass nicht gefährdet

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat klargestellt, dass Patienten durch den aktuellen Lieferengpass bei einem häufig angewendeten ...

Michelle Yvonne Hunziker 2006

© John Jason Junior / gemeinfrei

Michelle Hunziker „Manchmal muss ich meiner Tochter sagen, wo es langgeht“

Michelle Hunziker feierte kürzlich ihren 40. Geburtstag, ihre große Tochter Aurora wird dieses Jahr 21: perfekte Voraussetzungen für Mutter und Tochter, ...

Atom Kernkraftwerk Doel

© LimoWreck / CC BY-SA 3.0

Atommeiler Deutlich mehr Terror-Voralarme in Deutschland als bisher bekannt

Nach Angaben des Bundesumweltministeriums hat es in den vergangenen Jahren deutlich mehr Terror-Voralarme für die deutschen Kernkraftwerke gegeben als ...

Weitere Schlagzeilen