Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Reisende am Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

22.06.2013

Hitze-Probleme bei der Bahn Verkehrspolitiker fordern Konsequenzen

„Die Wartung der Züge muss dringend verbessert werden.“

Berlin – Angesichts der jüngsten Klimaanlagen-Probleme in Zügen der Deutschen Bahn fordern Politiker von SPD und Grünen Konsequenzen. „Die Wartung der Züge muss dringend verbessert werden“, sagte der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Anton Hofreiter, „Handelsblatt-Online„. „Zuverlässigkeit sollte von der Konzernspitze endlich als entscheidende Großbaustelle identifiziert werden.“

Der SPD-Schattenminister für Wohnen und Verkehr, Florian Pronold, sieht zwar die Hauptverantwortung für Probleme bei der Bahn. Allerdings äußerte er auch harsche Kritik an Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU). „Als der Bahn-Börsengang noch geplant war, wurden kostengünstigere Züge bestellt, die keine ausreichende Klimaanlage aufweisen“, sagte Pronold „Handelsblatt-Online“. Ramsauer hatte seinerzeit getönt, dass er das Problem lösen wolle. „Wie immer ist aus den Ankündigungen bei Herrn Ramsauer nichts geworden“, fügte der SPD-Fraktionsvize hinzu.

Am Dienstag hatte die Bahn nach eigenen Angaben sechs Züge wegen überlasteter Klimaanlagen aus dem Verkehr gezogen. Wegen der hohen Temperaturen schließt die Bahn zudem nicht aus, dass es auch in den nächsten Tagen zu vereinzelten Ausfällen von Klimaanlagen kommen kann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verkehrspolitiker-fordern-loesung-der-hitze-probleme-in-zuegen-der-bahn-63431.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen