Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.04.2010

Verkehrsminister geht von längerem Flugverbot aus

Berlin – Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) geht davon aus, dass das derzeitige Flugverbot über Deutschland und weiten Teilen Europas als Folge des Vulkanausbruchs auf Island „witterungsbedingt auch noch für die nächsten Tage gilt“. In einem Interview der „Bild-Zeitung“ wies der CSU-Politiker zugleich Kritik von Seiten einzelner Fluggesellschaften an dem Flugverbot zurück.

Er sei „kein Panikminister“, betonte Ramsauer. Er halte sich mit dem Flugverbot „strikt an internationale Vorgaben“, wie im Falle von Vulkanasche vorzugehen sei. „Alles andere wäre unverantwortlich“, sagte der Minister der „Bild-Zeitung“ und fügte hinzu: „Bei allem Verständnis für die Klagen der Fluggesellschaften und Flughafenbetreiber über Umsatz- und Gewinneinbußen – das Geschrei möchte ich hören, wenn etwas passieren würde“. Als Verkehrsminister habe für ihn die Sicherheit der Passagiere „oberste Priorität“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verkehrsminister-geht-von-laengerem-flugverbot-aus-9842.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen