Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

18.09.2010

Verkauf der Rest-HRE in frühestens vier bis fünf Jahren möglich

Berlin – Das Bundesfinanzministerium rechnet damit, dass die überlebensfähigen Teile des zwangsverstaatlichten Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) frühestens in vier bis fünf Jahren wieder privatisiert werden können. Dann soll der HRE-Nachfolger Deutsche Pfandbriefbank an ein anderes Institut verkauft werden.

Ein Börsengang der neuen Bank gilt als unwahrscheinlich. Die Opposition hält diese Pläne angesichts der Schieflage der HRE für unrealistisch. „Die HRE sollte auf weiteres Neugeschäft verzichten und abgewickelt werden“, fordert der SPD-Chefhaushälter Carsten Schneider im Magazin „Spiegel“.

Auch sein Kollege bei den Grünen, Alexander Bonde, kritisiert, dass „bisher weder Regierung noch Bank ein solides Geschäftsmodell zur Weiterführung der Kernbank vorlegen“ konnten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verkauf-der-rest-hre-in-fruehestens-vier-bis-fuenf-jahren-moeglich-15284.html

Weitere Nachrichten

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier SPD

© Tobias Kleinschmidt - securityconference.de / CC BY 3.0 DE

Linke Steinmeier zu Einsatz für sozialen Zusammenhalt aufgefordert

Die Linke hat den neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier aufgefordert, sich für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland einzusetzen. "Das ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Weitere Schlagzeilen