Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.03.2010

Verfassungsschutz will zentrale Rolle im Kampf gegen linksradikale

Köln – Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) will künftig eine zentrale Rolle beim Kampf gegen linksradikale Gewalttäter übernehmen. Das gehe dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge aus einem vertraulichen Konzept hervor, das Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) Anfang März unterzeichnet haben soll. Die führenden Akteure der militanten Szene sollen künftig zentral vom BfV erfasst und beobachtet werden. Das für linke Gewalttaten zuständige Personal in der BfV-Abteilung II soll verdoppelt werden. Das ebenfalls an dem Konzept beteiligte Bundeskriminalamt will eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe einrichten. 2009 wurden 1.822 linke Gewalttaten registriert. Das war ein Anstieg um 53,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verfassungsschutz-will-zentrale-rolle-im-kampf-gegen-linksradikale-8854.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen