Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeskriminalamt BKA und Bundesamt für Verfassungsschutz

© über dts Nachrichtenagentur

21.07.2015

Verfassungsschutz Schäfer für starke Bundesbehörde

„Diese Zentralstellenfunktion halte ich für klug.“

Wiesbaden/Berlin – Der hessische Verfassungsschutz-Präsident Robert Schäfer befürwortet die geplante Stärkung des Bundesamts für Verfassungsschutz, auch wenn seine Behörde dadurch in einzelnen Fällen Kompetenzen abgeben muss.

Im Interview der „Frankfurter Rundschau“ (Mittwochsausgabe) sagte Schäfer: „Ich finde es richtig, dass es eine starke, bundesweite Behörde gibt, die auch mal etwas an sich ziehen kann, das länderübergreifend ist. Diese Zentralstellenfunktion halte ich für klug.“ Der Bundestag hatte Anfang Juli die Verfassungsschutz-Reform beschlossen.

„Unmittelbar wird sich gar nichts ändern“, betonte Schäfer. Es sei aber durchaus möglich, dass das Bundesamt die Beobachtung etwa einer islamistischen Szene an sich ziehe. „Es kommt darauf an, ob Strukturen lokal oder länderübergreifend sind“, sagte Schäfer der „Frankfurter Rundschau“. „Wenn sie länderübergreifend aktiv sind, ist auch eine Bundesbehörde in der Pflicht. Aber im Einzelfall wird das alles sehr genau abgesprochen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verfassungsschutz-schaefer-fuer-starke-bundesbehoerde-86400.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen