Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundesamt Verfassungsschutz Berlin

© Wo st 01 / CC BY-SA 3.0 DE

12.02.2015

Bericht Verfassungsschutz bekommt erweiterte Kompetenzen

Der Gesetzentwurf ist eine Reaktion auf den NSU-Skandal.

Halle – Das Bundesamt für Verfassungsschutz soll gegenüber den Landesämtern für Verfassungsschutz gestärkt werden und ihnen gegenüber eine „Zentralstellenfunktion“ einnehmen. Das ergibt sich nach einem Bericht der in Halle erscheinenden „Mitteldeutschen Zeitung“ (Online-Ausgabe) aus dem Entwurf des Bundesverfassungsschutzgesetzes, der dem Blatt vorliegt.

Demnach soll das Bundesamt für Verfassungsschutz „im Bereich gewaltorientierter Bestrebungen“ erweiterte Befugnisse bekommen und die Arbeit der Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder effektiv koordinieren.

Mit der Umsetzung des Gesetzes sei „ein Mehrbedarf an Personal und Sachmitteln verbunden“, heißt es in dem Text. „Der Bedarf beläuft sich auf 261 Planstellen und damit verbundenen rund 17 Millionen Euro jährlichen Personal- und Personalnebenkosten“, einschließlich der „Einrichtung eines weiteren Vizepräsidenten beim Bundesamt für Verfassungsschutz in der Besoldungsgruppe B6“.

Überdies regelt der Entwurf erstmals die Tätigkeit von V-Leuten und verdeckten Ermittlern. So sollen diese dauerhaft nur eingesetzt werden dürfen, wenn verfassungsfeindliche Bestrebungen „darauf gerichtet sind, Gewalt anzuwenden oder Gewalt vorzubereiten“.

Als V-Leute sollen bloß Menschen arbeiten können, die nicht zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt worden sind und nicht finanziell von ihrer V-Leute-Tätigkeit abhängen. Auch sollen sie auf die Gruppe, die sie ausspionieren, keinen steuernden Einfluss nehmen.

Der Gesetzentwurf ist eine Reaktion auf den NSU-Skandal, der ein erhebliches Versagen des Verfassungsschutzes offenbarte, und soll von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in Kürze ins Kabinett eingebracht werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verfassungsschutz-bekommt-erweiterte-kompetenzen-78313.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen