Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.02.2010

Verfahrenstrick soll Linkskandidaten Ernst helfen

Berlin – Mit einem Verfahrenstrick will der Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Gregor Gysi, die Kandidatur von Klaus Ernst als Vorsitzenden für den Parteitag im Mai sichern. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Spiegel“. Gegen den Kandidaten aus Bayern, der zusammen mit Gesine Lötzsch aus Berlin eine Doppelspitze bilden soll, gibt es in west- und ostdeutschen Landesverbänden heftigen Widerstand. Für eine Doppelspitze ist aber eine Satzungsänderung der Partei mit Zweidrittelmehrheit nötig, die die Strategen in der Parteizentrale wegen der Bedenken gegen Ernst für gefährdet halten. Juristen sollen laut dem Magazin nun prüfen, ob eine Änderung des Fusionsvertrags zwischen der ehemaligen PDS und der WASG, aus denen Die Linke hervorgegangen ist, ausreichen würde, um weiterhin eine Doppelspitze zu installieren. Die Doppelspitze, bislang von den jetzt ausscheidenden Lothar Bisky und Oskar Lafontaine besetzt, war bisher nur als Übergangsmodell vereinbart.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verfahrenstrick-soll-linkskandidaten-ernst-helfen-7016.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen