Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verdi

© über dts Nachrichtenagentur

17.01.2013

Tarife Verdi rechnet mit Streik bei E.on Ende Januar

„Die Arbeitgeber müssten jetzt schon schnell einlenken.“

Berlin – Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi rechnet mit einem unbefristeten Streik beim Energiekonzern E.on. Er gehe davon aus, dass sich die Beschäftigten bereits Ende Januar oder Anfang Februar im Arbeitskampf befinden, sagte Verdi-Verhandlungsführer Volker Stüber der Tageszeitung „Neues Deutschland“ (Freitagausgabe). „Die Arbeitgeber müssten jetzt schon schnell einlenken“, so Stüber weiter, der überdies mit einem „langen Streik“ rechnet.

Die Tarifverhandlungen für die rund 30.000 Beschäftigten waren am Mittwoch nach der dritten Runde seitens der Gewerkschaften für gescheitert erklärt worden. Verdi und die IG BCE fordern 6,5 Prozent mehr Geld, die Übernahme von Ausgelernten für ein Jahr sowie die Tarifbindung von ausgegründeten Tochterunternehmen. E.on hatte zuletzt 1,7 Prozent angeboten und nennt die 6,5-Prozent-Forderung „fernab jeder Realität“.

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Urabstimmung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verdi-rechnet-mit-streik-bei-e-on-ende-januar-59115.html

Weitere Nachrichten

Google

© Robert Scoble / flickr.com, Lizenz: CC-BY

Berlin-Kreuzberg Keine Baugenehmigung für Google Campus

Dämpfer für die Pläne des Internetkonzerns Google, in der Hauptstadt im Rahmen seines Startup-Programms den weltweit siebten Google Campus zu eröffnen: ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Aktien Dortmund will stärker bei RWE einsteigen

Dortmund prüft den Erwerb zusätzlicher Aktien des Essener Energiekonzerns RWE. "Wir können uns gut vorstellen, weitere RWE-Aktien zu kaufen", sagte ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DGB rügt Rentenpläne der AfD „Rentendiebstahl nie gekannten Ausmaßes“

Die Rentenpläne der AfD brächten nach Ansicht der DGB-Spitze empfindliche Einbußen für Millionen Ruheständler mit sich. Würde die von der AfD propagierte ...

Weitere Schlagzeilen