Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

31.07.2011

Verdi kündigt Widerstand gegen Ruhrgas-Schließung an

Berlin – Die möglichen Pläne des größten deutschen Energieversorgers Eon zur drastischen Umstrukturierung des Unternehmens stoßen auf Widerstand der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. „Wir kennen keine konkreten Pläne. Aber es ist schwer vorstellbar, dass ein solches Konzept eins zu eins den Aufsichtsrat passieren kann“, sagte ein Verdi-Sprecher den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe.

Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ will Eon die Essener Zentrale der Gastochter Eon Ruhrgas, die erst im vergangenen Jahr bezogen wurde, aufgeben. In dem 200 Millionen Euro teuren Neubau arbeiten derzeit 1800 Ruhrgas-Beschäftigte. Laut „Spiegel“ will Konzern-Chef Johannes Teyssen auch die Eon-Energiesparte in München und die Eon-Kraftwerkstochter in Hannover auflösen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verdi-kuendigt-widerstand-gegen-ruhrgas-schliessung-an-24948.html

Weitere Nachrichten

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 haben 1,64 Millionen Mütter und Väter Elterngeld bezogen: Das waren fünf Prozent mehr als im Jahr 2015, teilte das Statistische Bundesamt am ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Weitere Schlagzeilen