Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verdi

© über dts Nachrichtenagentur

11.06.2013

Berlin Verdi kündigt Warnstreiks im Einzelhandel an

Einen genauen Termin für die Warnstreiks wurde nicht genannt.

Berlin – In Berlin wird es in den nächsten Tagen zu ersten Warnstreiks im Einzelhandel kommen. In bis zu 17 Betrieben bei Textilläden, Buchhandlungen, Lebensmittelgeschäften und SB-Warenhäusern könnten Arbeitsniederlegungen stattfinden, berichtet die Tageszeitung „Neues Deutschland“. Einen genauen Termin für die Warnstreiks wurde von Verdi nicht genannt.

Die Verhandlungen der Tarifrunde 2013 im Berliner Einzelhandel sollen am 25. Juni beginnen. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi kritisiert, dass die Arbeitgeberseite sich trotz angeblich mehrfacher Aufforderung erst so spät zu einem ersten Gesprächstermin bereit erklärt habe. In den anderen Bundesländern sind die Tarifverhandlungen bereits angelaufen.

Verdi fordert Entgeltserhöhungen und eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen. Zudem will die Dienstleistungsgewerkschaft eine unveränderte Wiederinkraftsetzung der Manteltarifverträge für die rund drei Millionen Beschäftigten im Einzelhandel erreichen, welche von den Arbeitgebern Anfang des Jahres zwecks Neuverhandlung aufgekündigt wurden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verdi-kuendigt-warnstreiks-im-berliner-einzelhandel-an-63202.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen