Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Kita-Streik

© über dts Nachrichtenagentur

30.05.2015

Verdi-Chef Bsirske Kita-Streik könnte kommende Woche enden

Solange allerdings kein annehmbares Ergebnis vorliegt, streike man weiter.

Berlin – In den Kita-Streik, der mittlerweile drei Wochen andauert, kommt Bewegung: „Ich kann Ihnen Hoffnung machen, dass der Streik in der kommenden Woche beendet wird“, sagte Frank Bsirske, Vorstand der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Von Montagabend 18:00 Uhr an verhandelt Bsirske wieder mit den Vertretern des Verbands kommunaler Arbeitgeber. Bis Mittwoch soll ein Ergebnis stehen, über das Verdi voraussichtlich am Donnerstag abstimmen kann. Dann könnten die Streiks enden. Vorher allerdings nicht. Denn das neue Angebot der Arbeitgeber ist für Bsirske „nur die Wiederholung des Standes, der uns in der fünften Verhandlungsrunde auch schon vorgelegt wurde. Solange kein annehmbares Ergebnis der Verhandlungen vorliegt, streiken wir weiter.“

Das Verhalten der Kita-Betreiber gegenüber den betroffenen Eltern kritisierte Bsirske: „Die Kommunen kassieren derzeit von den Eltern Beiträge für Leistungen, die sie gar nicht erbringen, und sparen gleichzeitig Personalkosten, weil die Gewerkschaft diese über die Streikunterstützung übernimmt“, sagte er.

Die Kommunen glaubten offenbar, dass sie den Konflikt aussitzen könnten. Das Kalkül der Hardliner sei: „Den Streik auszusitzen und zu hoffen, dass sich am Ende der Unmut der Eltern gegen die Beschäftigten richtet“, sagte Bsirske der F.A.S.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verdi-chef-bsirske-kita-streik-koennte-kommende-woche-enden-84276.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen