Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Tatort «Krudttonden»

© Soeren Bidstrup über dpa

17.02.2015

Bombenalarm am Terror-Tatort Polizeiaktion in Kopenhagen

Sprengstoffexperten haben das Gelände am Morgen untersucht.

Kopenhagen – Nach dem Fund eines verdächtigen Briefs am ersten Terror-Tatort in Kopenhagen haben Sprengstoffexperten das Gelände am Morgen untersucht. Mit Hunden fahndeten Ermittler an dem Kulturcafé „Krudttønden“ im Stadtteil Østerbro nach Spuren.

Mehrere Polizeiwagen standen an dem abgesperrten Gelände, wo ein Terrorist am Wochenende einen 55-Jährigen erschossen hatte.

Der Brief enthalte Botschaften, die in Zusammenhang mit dem Attentat am Samstag stünden, sagte die Polizei der Nachrichtenagentur Ritzau. Es handle sich aber nicht um hasserfüllte Aussagen, hieß es. Angeblich hätten Mitarbeiter des Kulturcafés die Ermittler alarmiert.

Bei einem zweiten Anschlag auf eine Synagoge im Stadtzentrum war in der Nacht zum Sonntag ein jüdischer Wachmann gestorben. Den mutmaßlichen Täter beider Terrortaten hatte die Polizei am frühen Sonntagmorgen getötet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verdaechtiger-brief-kopenhagener-polizei-sperrt-tatort-ab-78660.html

Weitere Nachrichten

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Weitere Schlagzeilen