Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Katrin Göring-Eckardt

© über dts Nachrichtenagentur

31.07.2017

Verbrennungsmotoren-Verbot Göring-Eckardt will konkretes Datum

„Im Moment schicken wir uns an, die Automobilindustrie in Deutschland zu retten.“

Berlin – Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt will der Automobilindustrie ein konkretes Datum vorschreiben, ab dem fossile Verbrennungsmotoren verboten sein sollen. Es sei „doch klar, dass der Staat das Ende des fossilen Verbrennungsmotors festschreiben muss“, sagte Göring-Eckardt der „Welt“ (Montagsausgabe).

Die Politik werde „nicht umhinkommen, der Automobilindustrie, wie die Bundesregierung das 1984 beim Katalysator gesagt hat, zu sagen: So, ab folgendem Datum ist Schluss mit Emissionen. Jetzt kümmert euch, und macht das“.

SPD und Union hätten „die Autoindustrie tricksen lassen und dabei zugeschaut, wie unser wichtigster Industriezweig vor die Wand fährt“, sagte die Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl. Ihre eigene Partei sieht Göring-Eckardt nun in der Retter-Rolle: „Im Moment schicken wir uns an, die Automobilindustrie in Deutschland zu retten – weil das offenkundig sonst keiner macht.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbrennungsmotoren-verbot-goering-eckardt-will-konkretes-datum-99944.html

Weitere Nachrichten

Olaf Scholz

© über dts Nachrichtenagentur

Kartellaffäre Scholz fürchtet um Industriestandort Deutschland

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sieht durch die Kartellaffäre in der Automobilindustrie den Standort Deutschland in Gefahr. "Natürlich, die ...

Wolfgang Bosbach

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Bosbach will nach Hamburger Attentat Passpflicht für Asylbewerber

Nach dem Hamburger Attentat hat der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach eine Passpflicht für Asylbewerber gefordert. "Wir haben in den letzten Monaten sowohl ...

Ein schwules Pärchen

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Kramp-Karrenbauer hält an ablehnender Haltung fest

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) sorgt sich nach der Entscheidung für die "Ehe für alle" um gesellschaftliche Auswirkungen. ...

Weitere Schlagzeilen