Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Verbrechen im Internet nehmen weiter stark zu

© dapd

17.02.2012

Datendiebstahl Verbrechen im Internet nehmen weiter stark zu

Cyber-Kriminelle gehen “immer professioneller und gezielter vor”.

Berlin – Der Datendiebstahl im Internet nimmt weiter zu. Nach Informationen der “Bild”-Zeitung (Freitagausgabe) aus Sicherheitskreisen gehen Cyber-Kriminelle dabei “immer professioneller und gezielter vor”. Verbrechen wie Identitätsdiebstahl und das Ausspähen von Daten sorgen laut Experten inzwischen für Schäden von rund 50 Milliarden Euro jährlich.

Der SPD-Innenexperte Gerold Reichenbach sagte dem Blatt: “Der Staat muss mehr tun als bisher, wir brauchen mehr IT-Spezialisten.” Sein CDU-Amtskollege Clemens Binninger sagte: “Deutschland kann Internet-Verbrechen nicht alleine bekämpfen. Cyber-Crime ist ein internationales Phänomen, deshalb brauchen wir einheitliche Sicherheitsstandards innerhalb der EU, um Internet-Kriminellen gemeinsam das Handwerk legen zu können.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbrechen-im-internet-nehmen-weiter-stark-zu-40495.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen