Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Verbraucherzentralen-Chef lobt neues Online-Lebensmittel-Portal

© dts Nachrichtenagentur

16.08.2011

Lebensmittel Verbraucherzentralen-Chef lobt neues Online-Lebensmittel-Portal

Berlin – Der Chef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Gerd Billen, wertet die Einführung des Internet-Portals „lebensmittelklarheit.de“ als vollen Erfolg. „Bislang haben uns rund 2.000 Produktmeldungen und etwa 1.000 sonstige Anfragen erreicht. Nach wie vor sind die Zugriffszahlen enorm“, sagte Billen der „Rheinischen Post“. Er betonte: „Mit dem Portal haben wir einen Nerv getroffen.“

Verbraucherschützer Billen sieht den Ansturm auf die Seite allerdings zwiespältig: „Selbstverständlich freuen wir uns über diesen großen Zuspruch. Zugleich zeigt er jedoch, dass die Verunsicherung groß ist und sich viele Verbraucher über unklare oder irreführende Aufmachung und Kennzeichnung von Lebensmitteln ärgern.“ Für die Hersteller sei das Portal eine Möglichkeit, in einen Dialog mit ihren Kunden zu treten. „Weitsichtige Unternehmen nutzen diese Chance, um ihre Produkte zu verbessern und Vertrauen aufzubauen.“

Das Portal ist seit Juli online und wird vom Verbraucherschutzministerium
der Bundesregierung unterstützt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbraucherzentralen-chef-lobt-neues-online-lebensmittel-portal-26131.html

Weitere Nachrichten

Google-Zentrale in Kalifornien

© über dts Nachrichtenagentur

Regulierung gefordert Wirtschaftsministerium begrüßt Milliarden-Strafe für Google

Das Bundeswirtschaftsministerium begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, den Suchmaschinenkonzern Google mit einer Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,42 ...

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit will keine „digitalen Sprachassistenten“ im Haus

Die Mehrheit der Bevölkerung will keine sogenannten "digitalen Sprachassistenten" im Haus. 57 Prozent können es sich "eher nicht" oder "auf keinen Fall" ...

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Kommission Rekord-Wettbewerbsstrafe gegen Google verhängt

Die EU-Kommission hat eine Rekord-Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,4 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Google habe seine marktbeherrschende Stellung ...

Weitere Schlagzeilen