Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Brote und Brötchen in einer Bäckerei

© dts Nachrichtenagentur

23.06.2012

Untersuchung Verbraucherzentrale kritisiert Eiweißbrot

„Allein durch den Verzehr dieser Eiweißbrote wird kein Mensch abnehmen.“

Berlin – Die Verbraucherzentrale Bayern hat die angeblich gesundheitsfördernden Effekte des seit einem halben Jahr erhältlichen Eiweißbrots kritisiert. Das berichtet die „Welt am Sonntag“ und zitiert vorab aus einer Marktstudie der Verbraucherzentrale Bayern, welche die stark proteinhaltigen Brote genauer untersucht hat.

Die unter den Bezeichnungen „Eiweißbrot“ oder „Abendbrot“ verkauften Laibe enthielten nämlich nicht nur viel Eiweiß, sondern auch jede Menge Fett. Viele Eiweißbrote seien mit drei Euro und mehr pro Pfund überdurchschnittlich teuer und dabei unterdurchschnittlich im Geschmack. Die Tester stellten ein „klebriges und pappiges Mundgefühl“ fest und eine „schwammige Konsistenz“.

Darüber hinaus meldet die Verbraucherzentralen-Expertin Daniela Krehl auch an den gesundheitsförderlichen Wirkungen erhebliche Zweifel an. Die Brote seien zwar arm an Kohlenhydraten, aber dafür umso fettreicher. Der Fettanteil einiger untersuchter Brote habe um das Drei- bis Zehnfache über dem Normalwert gelegen. Die meisten Eiweißbrote seien in Wirklichkeit kalorienreicher als herkömmliche Brotarten, stellt Krehl fest: „Allein durch den Verzehr dieser Eiweißbrote wird kein Mensch abnehmen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbraucherzentrale-kritisiert-eiweissbrot-54968.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen