Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

11.01.2010

Steuern Ilse Aigner lehnt „Strafsteuer“ auf Fastfood ab

Berlin – Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) lehnt eine Strafsteuer auf ungesunde Lebensmittel nach dem Vorbild Rumäniens in Deutschland ab.

Wie Aigner der Dienstagausgabe der „Bild“-Zeitung sagte, halte sie „solche Forderungen für reinen Populismus. Es ist ein Irrweg zu glauben, man könnte über Steuern oder Verbote einen Bewusstseinswandel bei der Ernährung erreichen.“ Gleiches gelte auch für das von Grünen-Fraktionschefin Renate Künast geforderte Fernseh-Werbeverbot für Süßigkeiten.

Aigner wolle niemandem vorschreiben, „wie er sich zu ernähren hat.“ Die Verbrauchern sollen aber alle Informationen über eine bewusste, gesunde und ausgewogene Ernährung erhalten. Das Umdenken beginne schließlich im Kopf, so die Ministerin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbraucherschutzministerin-ilse-aigner-lehnt-strafsteuer-auf-fastfood-ab-5749.html

Weitere Nachrichten

Schüler

© Ralf Roletschek - fahrradmonteur.de / CC BY-NC-ND 3.0

Philologenverband In NRW fehlen 1000 Stellen an Gymnasien

Zum Beginn der schwarz-gelben Koalitionsverhandlungen in Nordrhein-Westfalen fordern Lehrervertreter eine bessere Personalausstattung der Schulen. "Allein ...

Flüchtlinge in einer "Zeltstadt"

© über dts Nachrichtenagentur

Datenschutz Union und SPD streiten ums Auslesen von Asylbewerber-Handys

Zwischen Union und SPD ist ein Streit um das Auslesen von Asylbewerber-Handys ausgebrochen. Zwar wird mit dem Gesetz zur besseren Durchsetzung der ...

Bundeswehr-Soldat

© über dts Nachrichtenagentur

Incirlik-Streit Bundesregierung entscheidet bis Mitte Juni über Abzug

Die Bundesregierung will in den nächsten zweieinhalb Wochen entscheiden, ob die Bundeswehr vom türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik abgezogen wird. ...

Weitere Schlagzeilen