Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verbraucherschützer kritisieren Onlinewerbung

© dts Nachrichtenagentur

12.08.2011

Sky Verbraucherschützer kritisieren Onlinewerbung

Nur in einer Fußnote auf die Einschränkung hingewiesen.

Berlin – Juristen des Bundesverbands der Verbraucherzentralen haben starke Kritik an der Onlinewerbung des Pay-TV-Konzerns Sky für den neuen Bundesliga-Kanal „Sport HD Extra“ geübt. Nach Auffassung der Verbraucherzentrale informiere Sky nur unzureichend darüber, dass bestimmte HD-Programme wie der am vergangenen Wochenende gestartete Kanal „Sport HD Extra“ in manchen Kabelnetzen nicht verbreitet werden, sagte Michael Bobrowski, Medienreferent des Verbands, dem „Handelsblatt“.

Auf der untersuchten Webseite weise Sky nur in einer Fußnote auf die Einschränkung hin. „Dieser Hinweis erscheint als unzureichend und versteckt“, erklärte Bobrowski weiter. Sky-Kunden in Nordrhein-Westfalen und Hessen können zwar auf anderen Kanälen des Bezahlsenders Bundesliga-Spiele sehen, nicht aber in der inzwischen etablierten hochauflösenden Qualität.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbraucherschuetzer-kritisieren-onlinewerbung-fuer-neuen-sky-kanal-25863.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen