Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Verbraucherschützer kritisieren Datenschutzregeln

© dapd

05.03.2012

Google Verbraucherschützer kritisieren Datenschutzregeln

Unternehmen abgemahnt – Datenschutzbeauftragter denkt über Klage nach.

Berlin/Hannover – Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hält die neuen Datenschutzbestimmungen des US-Internetkonzerns Google in großen Teilen für rechtswidrig. Viele Punkte seien zu unbestimmt formuliert, es häuften sich Begriffe wie „möglicherweise“, „gegebenenfalls“ oder „unter Umständen“, teilte der Verband am Montag mit. Nutzer könnten so nicht genau ersehen, wozu sie ihr Einverständnis geben.

Der Verband, zu dem die Verbraucherzentralen der Länder und andere Verbraucherschutzorganisationen gehören, hat das Unternehmen am Freitag abgemahnt. Google habe bis zum 23. März Zeit, darauf zu reagieren.

Zuvor hatte bereits der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar gesagt, er prüfe eine Klage gegen Google. Bekenntnisse zum Datenschutz entsprächen nicht der „tatsächlichen Praxis“, sagte Schaar der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“. Man werde gemeinsam mit europäischen Datenschutzbehörden überlegen, wie man Googles Verstöße ahnden könne.

Trotz rechtlicher Bedenken der europäischen Datenschützer hatte das Unternehmen die Kundendaten seiner verschiedenen Dienste von der Suchmaschine bis zum E-Mail-Dienst zusammengeführt. Die neuen Bestimmungen gelten seit dem 1. März. Google-Verwaltungsrat Eric Schmidt eröffnet an diesem Montagabend mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Computermesse CeBIT in Hannover.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbraucherschuetzer-kritisieren-datenschutzregeln-44143.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 29 Prozent nutzen kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste

29 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren schauen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste. Das ist das Ergebnis ...

Pokémon-Go-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Junge Deutsche verbringen täglich sieben Stunden im Internet

Junge Deutsche verbringen täglich fast sieben Stunden im Internet. Das ist dreimal so viel wie ältere Bundesbürger, wie aus einer Studie der ...

Weitere Schlagzeilen