Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Aigner kritisiert Verschwendung von Lebensmitteln

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

02.10.2011

Aigner Aigner kritisiert Verschwendung von Lebensmitteln

Berlin – Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat die hohe Verschwendung von Lebensmitteln beklagt. Jeder Deutsche werfe jährlich Essen im Wert von durchschnittlich 310 Euro in den Müll.

Deswegen fordert Aigner die Bundesbürger auf, sorgfältiger mit Lebensmitteln umzugehen. Handel, Verbraucher und Hersteller sollten zudem Strategien gegen die tägliche Verschwendung entwickeln. Für die Verbraucher zähle dazu ein überlegteres Einkaufen, die bessere Verwertung von Resten sowie „das Bewusstsein, dass ein Mindesthaltbarkeitsdatum kein Verfallsdatum ist“, bekräftigte Aigner.

In einer Studie soll zunächst herausgefunden werden, wie hoch der Verlust wirklich ist. Bisherigen Vermutungen zufolge würden zwischen sechs und 20 Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr im Müll landen.

„Selbst bei einer vorsichtigen Schätzung würde die Menge weggeworfener Lebensmittel eine Kolonne von 20-Tonnen-Lastwagen füllen, die Stoßstange an Stoßstange von Madrid bis Warschau“ stehe, so Aigner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbraucherministerin-aigner-kritisiert-verschwendung-von-lebensmitteln-28976.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen