Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verbraucher wollen frische Lebensmittel

© dapd

24.02.2012

GfK-Studie Verbraucher wollen frische Lebensmittel

2005 lag der Wert noch bei 29 Prozent.

Berlin – Beim Lebensmittelkauf entscheidet immer öfter die Frische der Produkte. Laut einer GfK-Studie legten 2011 knapp 40 Prozent der Deutschen besonders viel Wert auf frische Lebensmittel. 2005 lag der Wert noch bei 29 Prozent, wie die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie am Freitag in Berlin mitteilte.

Generell müsse Essen schmecken und gesundheitlich unbedenklich sein. Darüber sind sich die Deutschen laut der Studie einig. Über die Wahl des Produkts entschieden am Ende jedoch Einkommen und Qualitätstyp.

Am spendabelsten sind die ökologisch bewussten Einkäufer, die 1.264 Euro pro Jahr und Person ausgeben. Preisbewusste Familienmenschen kaufen laut der Studie jährlich für 1.096 Euro ein.

Für die Studie „Consumers Choice ’11“ wurden 30.000 Haushalte befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbraucher-wollen-frische-lebensmittel-42129.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen