Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Pferdefleisch-Verdacht in Lasagne bestätigt

© dapd

19.02.2013

Kaiser's Tengelmann Pferdefleisch-Verdacht in Lasagne bestätigt

Es lägen nun auch eigene Testergebnisse vor.

Mülheim – Die Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann hat den Pferdefleisch-Verdacht für die Lasagne ihrer Eigenmarke „A&P“ bestätigt. Es lägen nun auch eigene Testergebnisse vor, die den Nachweis von Pferde-DNA bestätigten, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Das Produkt war allerdings aufgrund des Verdachts bereits am 6. Februar aus dem Handel genommen worden.

Zahlreiche Unternehmen haben inzwischen Produkte vom Markt genommen, die im Verdacht stehen, Pferdefleisch zu enthalten. Dazu gehören neben Kaiser’s Tengelmann Ketten wie Aldi, Lidl, Edeka, Real und Rewe. Betroffen sind vor allem Eigenmarken. Pasta und Gulasch-Produkte kommen besonders häufig vor. Zudem wurden Spuren von Pferdefleisch in Döner-Fleisch entdeckt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbraucher-kaisers-tengelmann-bestaetigt-pferdefleisch-verdacht-in-lasagne-60687.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen