Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bosbach will das BKA hinzuziehen

© dapd

17.02.2013

Pferdefleisch-Skandal Bosbach will das BKA hinzuziehen

Bosbach forderte harte Strafen zur Abschreckung potenzieller Nachahmer.

München – Im Pferdefleisch-Skandal hält CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach die Einbindung des Bundeskrimalamtes (BKA) für notwendig. „Sollte es auch deutsche Unternehmen geben, die in diesem Skandal kriminelle Aktivitäten entfaltet haben, muss wegen der internationalen Dimension das BKA die Ermittlungen übernehmen“, sagte Bosbach dem Nachrichtenmagazin „Focus“ laut Vorabbericht vom Sonntag.

„Insbesondere wegen des wichtigen Informationsaustausches mit Behörden anderer Staaten und Institutionen wie Europol und Interpol muss das BKA seine zentrale Funktion wahrnehmen.“ Die Gesellschaft brauche das Signal, dass der Staat bei solchen Vergehen alle Anstrengungen unternimmt, die Ganoven zu überführen. Bosbach forderte harte Strafen zur Abschreckung potenzieller Nachahmer.

Die Verbraucherminister der Länder wollen am Montag (18. Februar) in Berlin über Konsequenzen aus dem Pferdefleisch-Skandal beraten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbraucher-bosbach-will-beim-pferdefleisch-skandal-das-bka-hinzuziehen-60458.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen