Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Pferdefleisch in Ravioli und Gulasch

© dapd

15.02.2013

Aldi Süd Pferdefleisch in Ravioli und Gulasch

Keine Hinweise auf ein gesundheitliches Risiko für die Verbraucher.

Mülheim/Ruhr – Die Discountkette Aldi Süd hat in zwei Fertiggerichten nicht deklariertes Pferdefleisch gefunden und diese aus dem Verkauf genommen. Betroffen sind Ravioli der Sorte Bolognese in der 800-Gramm-Dose des Lieferanten BLM und Rindergulasch in der 540-Gramm-Dose des Lieferanten Omnimax, wie das Unternehmen am Freitag auf seiner Internetseite mitteilte.

Aktuell bestünden keine Hinweise auf ein gesundheitliches Risiko für die Verbraucher, hieß es weiter. Die Lieferanten seien über die Funde informiert worden.

Zuvor war bekanntgeworden, dass auch in Produkten der Handelsketten Real, Edeka und Kaiser’s Tengelmann nicht deklariertes Pferdefleisch verarbeitet worden war. EU-weite Schnell-Gentests an verarbeiteten Rindfleischprodukten sollen ab sofort Klarheit über das Ausmaß des Skandals schaffen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbraucher-aldi-sued-entdeckt-pferdefleisch-in-ravioli-und-gulasch-60362.html

Weitere Nachrichten

Google

© Robert Scoble / flickr.com, Lizenz: CC-BY

Berlin-Kreuzberg Keine Baugenehmigung für Google Campus

Dämpfer für die Pläne des Internetkonzerns Google, in der Hauptstadt im Rahmen seines Startup-Programms den weltweit siebten Google Campus zu eröffnen: ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Aktien Dortmund will stärker bei RWE einsteigen

Dortmund prüft den Erwerb zusätzlicher Aktien des Essener Energiekonzerns RWE. "Wir können uns gut vorstellen, weitere RWE-Aktien zu kaufen", sagte ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DGB rügt Rentenpläne der AfD „Rentendiebstahl nie gekannten Ausmaßes“

Die Rentenpläne der AfD brächten nach Ansicht der DGB-Spitze empfindliche Einbußen für Millionen Ruheständler mit sich. Würde die von der AfD propagierte ...

Weitere Schlagzeilen