Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Aigner attackiert Handelskonzerne

© dapd

20.02.2013

Pferdefleisch-Skandal Aigner attackiert Handelskonzerne

„Wir werden die Firmen nicht aus der Verantwortung entlassen.“

Berlin – Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hat die großen Handelskonzerne wegen ihrer Reaktion auf den Pferdefleisch-Skandal angegriffen. „Es kann nicht sein, dass die Handelsmultis ihre Verantwortung leugnen und sich jetzt als Opfer darstellen. Das ist dreist“, sagte sie der „Bild“-Zeitung.

Auch große Handelskonzerne müssten jederzeit wissen, was in ihren Produkten sei und woher es komme. Der Handel sei verpflichtet zur Qualitätssicherung. „An dieser Stelle haben die Eigenkontrollen versagt. Hier werden wir die Firmen nicht aus der Verantwortung entlassen, da bin ich mir mit meinen Ministerkollegen in den Ländern einig“, sagte sie dem Blatt.

Bund und Länder planen nach Angaben der Ministerin nun, ein Frühwarnsystem zu entwickeln, um Anreize für eine groß angelegte Verbrauchertäuschung frühzeitig erkennen zu können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verbraucher-aigner-attackiert-handelskonzerne-nach-pferdefleisch-skandal-60695.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen