Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

09.09.2010

Verarbeitendes Gewerbe im Juli mit Umsatzeinbußen

Wiesbaden – Das verarbeitende Gewerbe in Deutschland hat im Juli 2010 einen preisbereinigten Umsatzrückgang von 0,9 Prozent gegenüber dem Vormonat verzeichnet. Das teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Der Inlandsumsatz fiel demnach im Juli 2010 um 1,2 Prozent gegenüber dem Vormonat, die Erlöse im Geschäft mit ausländischen Abnehmern nahmen um 0,5 Prozent ab. Der Absatz in der Eurozone sank um 1,1 Prozent, der Umsatz mit dem restlichen Ausland um 0,1 Prozent.

Innerhalb der wichtigsten Wirtschaftszweige fiel der preisbereinigte Umsatz im Juli 2010 mit 5,4 Prozent gegenüber Juni 2010 am stärksten bei den Herstellern von Kraftwagen und Kraftwagenteilen. Dagegen setzten die Hersteller von elektrischen Ausrüstungen 5,8 Prozent mehr um. Im Maschinenbau nahm der Umsatz mit 2,2 Prozent ebenfalls zu.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verarbeitendes-gewerbe-im-juli-mit-umsatzeinbussen-14656.html

Weitere Nachrichten

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Aufsichtsrat Neue Bahn-Vorstände sollen im Juli gewählt werden

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will auf einer Sondersitzung am 20. Juli Entscheidungen zur Besetzung der offenen Vorstandsposten treffen. Dies wurde ...

ADAC

© über dts Nachrichtenagentur

ADAC Autofahrer sollten Dieselkauf verschieben

Ulrich Klaus Becker, Vizepräsident des ADAC, rät angesichts der Debatte um Fahrverbote in Städten dazu, den Kauf eines Dieselautos zu verschieben: "Unsere ...

Euro- und Dollarscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Weltbank Private Investoren sollen Entwicklungshilfe unterstützen

Private Investoren sollen nach dem Willen von Weltbank-Präsident Jim Yong Kim in Zukunft die staatliche Entwicklungshilfe unterstützen. "Die offizielle ...

Weitere Schlagzeilen