Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Venizelos lehnt höhere Steuern ab

© AP, dapd

28.04.2012

Griechenland Venizelos lehnt höhere Steuern ab

Griechenlands Sozialisten-Chef will die Beschränkungen der zwei Rettungspakete lockern.

Athen – Im Falle einer Regierungsbeteiligung der Sozialisten nach der Wahl in der kommenden Woche wird es in Griechenland keine Steuererhöhungen oder Lohn- und Rentenkürzungen geben. Das sagte Parteichef Evangelos Venizelos am Samstag auf einem Treffen mit Funktionären der PASOK.

Sollte sich seine Partei nach der Wahl am 6. Mai an einer Koalition beteiligen, sei sein Ziel, die Beschränkungen der zwei Rettungspakete zu lockern. Der Abbau der Verbindlichkeiten durch den jüngsten Schuldenschnitt werde den Märkten neue Liquidität bringen, sagte Venizelos. Stabile Steuern in den kommenden zehn Jahren würden zudem für Wirtschaftswachstum sorgen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/venizelos-lehnt-hoehere-steuern-ab-53051.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen