Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.06.2010

Venezuela Sechs Tote bei Gefängnisrevolte

Caracas – In Venezuela sind bei einer Gefängnisrevolte sechs Menschen gestorben, 15 weitere wurden verletzt. Die Unruhen brachen Behördenangaben zufolge während der Besuchszeit im Gefängnis Los Teques bei Caracas aus. Bislang konnte noch nicht ermittelt werden, welcher Anlass zu dem Aufstand führte.

In den venezolanischen Gefängnissen kommt es immer wieder zu Tumulten, meist sind diese auf Kämpfe zwischen rivalisierenden Banden zurückzuführen. Diese kämpfen um Zellenblöcke und die Sicherung ihrer Drogenabsatzmärkte innerhalb der Gefängnisse. Acht Verletzte mussten nach dem Aufstand in ein Krankenhaus gebracht werden. Die offiziellen Stellen ließen indes verlautbaren, „die Situation jederzeit unter Kontrolle“ gehabt zu haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/venezuela-sechs-tote-bei-gefaengnisrevolte-11328.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen