Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Venezuela holt 160 Tonnen Gold ins Land zurück

© AP, dapd

31.01.2012

Finanzkrise Venezuela holt 160 Tonnen Gold ins Land zurück

Chavez will mit Rückholung des Edelmetalls das Land vor einer Krise schützen.

Caracas – Venezuela hat mit Blick auf die internationalen Wirtschaftskrisen Gold im Wert von 6,8 Milliarden Euro aus Europa und den USA zurückgeholt. Die letzte Lieferung im Umfang von 14 Tonnen sei am Montag angekommen, teilte die Zentralbank mit.

Damit wurden den Angaben zufolge seit November 160 Tonnen Gold von ausländischen Banken geholt. Der venezolanische Präsident Hugo Chavez hatte die Aktion im August 2011 angekündigt. Mit der Rückholung will er nach eigenen Worten sein Land vor den wirtschaftlichen Schwierigkeiten der USA und Europas schützen. Wie viel Gold Venezuela derzeit noch im Ausland lagert, ist nicht bekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/venezuela-holt-160-tonnen-gold-ins-land-zurueck-37161.html

Weitere Nachrichten

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Weitere Schlagzeilen