Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Vedad Ibisevic wechselt zum VfB Stuttgart

© dapd

25.01.2012

1. Bundesliga Vedad Ibisevic wechselt zum VfB Stuttgart

Die Ablösesumme soll rund fünf Millionen Euro betragen.

Stuttgart – Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat Vedad Ibisevic vom Ligarivalen 1899 Hoffenheim verpflichtet. Wie der VfB am Mittwoch bei einer Pressekonferenz bekannt gab, unterschrieb der Bosnier nach der sportärztlichen Untersuchung einen Vertrag mit sofortiger Wirkung bis 2016. Die Ablösesumme für den 27-Jährigen soll Medienberichten zufolge rund fünf Millionen Euro betragen. Die beiden Vereine kommentierten diese Zahlen nicht.

Damit scheint der Wechsel von Srdjan Lakic vom VfL Wolfsburg zum VfB kein Thema mehr zu sein. In der Winterpause hatten sich die Stuttgarter auch um Lakic bemüht. VfB-Manager Fredi Bobic hatte zuletzt immer wieder klargemacht, nur einen Spieler für die Offensive verpflichten zu wollen. Lakic könnte nun zur TSG wechseln.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vedad-ibisevic-wechselt-zum-vfb-stuttgart-36136.html

Weitere Nachrichten

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Thomas Tuchel

© über dts Nachrichtenagentur

Borussia Dortmund Tuchel will bleiben

Thomas Tuchel, Trainer von Bundesligist Borussia Dortmund, will sein Amt behalten. "Ich würde gern bleiben und hoffe, dass die Gespräche ergebnisoffen ...

Starbucks

© über dts Nachrichtenagentur

Ecclestone „Formel 1 wird geführt wie Filiale von Starbucks“

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat harsche Kritik an den Geschäftsgebaren seiner Nachfolger vom US-Medienkonzern Liberty Media geübt. "Die ...

Weitere Schlagzeilen